Destillate aus Getreide


Whisky/Whiskey

Das Wort Whisky stammt von der gallischen Übersetzung für Wasser des Lebens. Whisky (ohne "e") ist die schottische und kanadische Schreibweise, Whiskey (mit "e") die irische und amerikanische. Die Iren versuchten sich einst durch das eingeschobene "e" von den Schotten abzugrenzen. Der Einfachheit halber wird in diesen Texten nur die schottisch-kanadische Schreibweise verwendet.


Herkunft:

Die älteste Destillerie der Welt steht seit 1608 nicht in Schottland, sondern im nordirischen Städtchen Bushmills. Heute kennt man Whisky nicht nur aus Schottland oder Irland, sondern auch aus den USA, Kanada oder Japan. Des besten weltweiten Absatzes erfreuen sich dennoch schottische Whiskys, gefolgt von amerikanischen, japanischen, kanadischen und zuletzt irischen Whiskys.


Basis:

Whiskys wird grundsätzlich aus Getreide destilliert. Die z.T. gravierenden Unterschiede resultieren aus der Art des verwendeten Getreides und dessen Verarbeitung, aus verschiedenen Methoden der Verarbeitung, unterschiedlichen Lagermethoden und den speziellen Arten des Verschneidens. Dem Getreidebranntwein werden (außer bei manchen kanadischen Whiskys) keine zusätzlichen Aromen beigegeben. Stattdessen wird dem Wasser, mit dem Whisky auf Trinkstärke herabgesetzt wird, eine große Bedeutung zugeschrieben.


Herstellung:

Die Whisky-Herstellung gleicht bis zur ersten Gärung der des Bieres. Getreide wird wie bei der Bierherstellung geweicht und zum Keimen gebracht, so dass sich Stärke freisetzt. Dem folgt die Trocknung/Darre (in Schottland durch Röstung über Torf), wodurch der Keimvorgang abbricht. Das Malz wird anschliessend mit Wasser und Reinzuchthefe zum Gären gebracht und das klare Destillat z.T. in ehemaligen Bourbon-, Sherry-, Brandy- oder Portweinfässern gelagert.


Fassart, Lagerung:

Whisky lagert mindestens drei, meistens aber 8-12 Jahre. Manche Whiskys sind allerdings erst nach 21-25 Jahren vollendet. Nach Ende der Reifezeit wird der Whisky nur selten in ursprünglicher Form - in Fassstärke - abgefüllt. Meistens setzt man das Produkt mit Quellwasser auf Trinkstärke herab, filtert es oder mischt es mit anderen Whiskys, um einen konstanten Geschmack zu erreichen. Die Fasstärke (engl. Strengh Cask) drückt den oft ungeraden Prozentwert des Volumenalkohols aus. Ist der prozentuale Alkoholwert in einer geraden Zahl ohne Kommastelle angegeben, so sprechen diese Angaben für einen Blended Strengh Cask Whisky.


Alkoholgehalt:

40-43% Vol. Alkohol


Begriffe, Etikettierung:

Blended
verschnitten

Blended Scotch Whisky
Verschnitt aus Malt Whisky und Grain Whisky

Blended Straight Whisky
einzelne unverschnittene Whiskeys zu einem Whisky vermählt

Bonded
unter Zollaufsicht gelagert

Double wood
in zwei Fässern gelagert (ohne weitere Angaben)

overproof (o.p.)
ab 55% Vol.

Peated Whiskey
Irischer Whisky, über Torffeuer gedarrt

proof
50% Vol.

Pure Single Malt
Produkt einer einzigen Destillerie und eines einzelnen Jahrgangs

Pure Whisky
Verschnitt aus Malt Whisky und Malt Whisky aus verschiedenen Destillerien

Scotch
schottisch

Sherry/Port/Bordeaux/Wood finished
Art des Fasses der letzten Lagerung (vorher in anderen Fässern gelagert, zweifache Aromatisierung)

Single
aus verschiedenen Brennvorhängen/Jahrgängen aber der gleichen Destillerie

Single Malt Whisky
Verschnitt aus Malt Whisky und Malt Whisky aus gleicher Destillerie

Single/Single
von einer Destillerie und von einem bestimmten Brennvorgang

Straight
unverschnitten

underproof (u.p.)
5% Vol. - 45% Vol.

Vatted Malt Whisky
Irische Bezeichnung für den Verschnitt von Malt Whisky und Malt Whisky aus verschiedenen Destillerien

Vintage
Jahrgang