Destillate aus Getreide


Malt Whisky

Malt Whisky ist der ursprünglichste aller Whiskys, der immer zu 100 Prozent aus Gerste gewonnen wird. Sein Name kommt vom Begriff Mälzen.

Einst waren Malt Whiskys der frühen Malzsteuer und dem Drang der Iren, an den Erfolg des schottischen Blended Whisky anzuschließen, zum Opfer gefallen. Angeblich lebte irischer Malt Whisky erst durch die Destillerie Bushmills wieder auf.


Herkunft:

u.a. Irland, Schottland, Japan


Basis:

Gerste (ausschließlich)


Herstellungsmethode:

Seit dem Mittelalter wird zur Herstellung von Malt ausschließlich gemälzte Gerste verwendet. Gemälzt bedeutet, dass das Getreide vor der Destillation in Wasser eingeweicht, zum Keimen gebracht und anschließend über einem Torffeuer gedarrt wird. Abgesehen davon, dass das Torffeuer für den rauchigen Geschmack des Whisky verantwortlich ist, gewinnt man durch das Darren Malzzucker, der zur Gärung gebracht wird, indem man das Malz in Wasser erhitzt und mit Hefe versetzt. Nach Ablauf zweier Gärungstage erhält man den Wash, ein bierähnliches Gebräu, das für Malts zweimal im Pot-Still-Verfahren destilliert werden muss. Massgeblich für das Brennergebnis und die Geschmacksunterschiede sind Form und Größe der zwiebelförmigen Kupferkessel, in denen diese zweifache Destillation stattfindet. Wie gewöhnlich wird der Mittellauf als Herz der zweiten Destillation abgetrennt. Vor- und Nachlauf können erneut destilliert werden. Der junge
Whisky wird mit Quellwasser von knapp 70% Vol. auf 63% Vol. herabgesetzt und gefiltert.


Fassart und Lagerung:

Malts lagern mehrere Jahre in Eichenfässern. Scotch Malts reifen mindestens drei, oft 50 Jahre oder länger in amerikanischen Bourbon-, Sherry-, Portwein-, Wein- oder Rum-Fässern. Irische Malts lagern 3-21 Jahre in Sherryfässern. Die Dauer der Lagerung und Art der Fässer sind von großer Bedeutung.


Charakter:

Scotch Malts sind zumeist schwer und rauchig bis wuchtig. Irish Malts sind würzig und haben ein leichtes Sherry-Aroma.


Arten:

Single Malts, auch Pure Single Malts genannt, dürfen nur als solche bezeichnet werden, solange alle enthaltenen Whiskys aus der gleichen Brennerei stammen. Sie sind per Definition mit anderen Qualitäten unverschnittene 100%tige Malt Whiskys, die manchmal aus verschiedenen Jahrgängen einer Destillerie zusammengesetzt sind und die mindestens drei Jahre lagerten. Ihr Etikett verzeichnet oftmals die Altersangabe. Werden Malts aus verschiedenen Destillerien miteinander gemischt, spricht man in Irland von einem Vatted Malt, in Schottland von Pure Malt oder All Malt (ohne Altersangabe).


Gebietszuordnungen, Marken und Charaktere:

Schottland
In Schottland liegt das Zentrum der Maltproduktion entlang des Spey River in den Highlands. Aber auch Malts von den Inseln Orkney, Mull, Jura oder Skye werden nicht selten als Highland Malts ausgewiesen.

Die Gebiete und ihre Marken:

Highlands
Highland Malts sind im Geschmack mittelschwer.
Marken: z.B. Aberlour, Balvenie, Clynelish, Cragganmore, Dalmore, Dallas Dhu, Glenfarclas, Glen Grants, Glen Garioch, Glenlivet, Glenmorangie, Glenfiddich, Glen Rothes, Edradour, Knockano, Longmorn, Linkwood, Oban, The Macgallan

Lowlands
Lowland Malts sind leicht im Geschmack.
Marken: z.B. Auchentoshan, Bladnoch, Rosebank, Glenkinchie, Littlemill

Island (Skye, Mull, Orkney, Jura)
Die Malts dieser Inseln sind kräftig und intensiv.
Marken: z.B. Talisker (Skye), Highland Park (Orkney), Tobermory*** (Mull), Scapa*** (Orkney), Isle of Jura*** (Jura)

Insel Islay
Bedingt durch den Torfgehalt des Wassers liefert die Insel Islay die kräftigsten aller Malts.
Marken:
z.B. Ardbeg, Bowmore, Caol Ila, Lagavulin, Laphroaig, Port Ellen

Campbeltown
Campbeltown Malts sind leicht bis mittelschwer.
Marken: z.B. Glen Scotia, Springbank

Irland

Nordirland (Stadt Bushmills)
Von hier stammt der einzige Malt Irlands, der Bushmills Malt.


An der Bar/im Service:

Bei rauchigen hochprozentigen Malts kann es ratsam sein, durch einige Tropfen Wasser die volle Entfaltung der Geschmacksnoten zu unterstützen. Es ist generell üblich, ein Glas Wasser separat zu servieren, wenn Whisky pur oder fast pur getrunken wird.