Versetzte Weine


Madeira


Herkunft:


Madeira ist ein versetzter Wein der nur auf der gleichnamigen portugiesischen Insel produziert wird. Die Insel zeichnet sich nicht nur durch Vulkanerde, sondern auch durch beständige Temperaturen aus.


Trauben/Arten:

Süßer Madeira, der so genannte Malmsey, wird meist aus Malvasiertrauben hergestellt. Boal/Bual ist dagegen ein leichter, etwas weniger süßer Wein für Madeira. Verdelho ist halbtrocken und von leichtem Honiggeschmack, Sercial ergibt den trockensten, kräftigsten Madeira.


Herstellung:

Je nachdem ob der Wein süß oder trocken werden soll, erfolgt der Zusatz hochprozentigen Alkohols entweder während oder nach der Gärung. Der Wein wird anschließend in speziellen Öfen mindestens drei Monate auf 50 Grad erhitzt, so dass er dickflüssig wird und ein honigsüßes Karamellaroma annimmt. Nach diesem Backen lagert der werdende Madeira etwa drei Jahre. Dann wird er im Solera-Verfahren verschnitten und nochmals mit Branntwein versetzt. Nun beginnt die eigentliche, mindestens acht Jahre lange Reifezeit im Fass.


Alkoholgehalt:

18-21% Vol. Alkohol


Marken:
z.B. Leacock, Barbeito, Blandy, Cossart Gordon, Justino Henriques